NABU-Moorführer werden

Sechsteilige Fortbildung für interessierte Naturfreunde

NABU-Moorführer zeigen Besuchern die besondere biologische Vielfalt des Lebensraumes Moor.
NABU-Moorführer zeigen Besuchern die besondere biologische Vielfalt des Lebensraumes Moor.

Das Naturschutzgebiet „Rotes Moor“ in der Hohen Rhön bietet einen einmaligen Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen. In Hessens einzigem Hochmoor kann man Torfmoose, Siebenstern, Sumpf-Blutauge, Moosbeere und Wollgras finden. Auf dem Moorsee brüten Zwergtaucher, Krickente und Teichralle. Im ausgedehnten Karpatenbirkenwald sind Fitis, Waldschnepfe und Weidenmeise zu Hause. Über den Moorlehrpfad huschen Arktische Smaragdlibelle, Kleine Moosjungfer und Teich-Mosaikjungfer. Auch rund um das Rote Moor lässt sich die große biologische Vielfalt des Biosphärenreservats bestaunen.

Biologische Vielfalt der Moore zeigen

Um den Besuchern des Naturschutzgebiets und des nahe gelegenen NABU-Haus am Roten Moor die besondere Vielfalt zu zeigen und sie für die Bewahrung der Tier- und Pflanzenwelt zu gewinnen, bildet der NABU Hessen interessierte Naturfreunde zu ehrenamtlichen NABU-Moorführern aus. Die Moorführer veranstalten spannende Naturerlebnis-Exkursionen für Kinder,  Jugendliche sowie Erwachsene im Umfeld des NABU-Haus am Roten Moor. Die Exkursionsmaterialien werden vom NABU gestellt. Für Ihr Engagement für Mensch und  Natur erhalten sie eine kleine Aufwandsentschädigung.

Wenn Sie ein NABU-Moorführer werden möchten, können Sie am sechsteiligen Lehrgang vom Herbst 2016 bis zum Frühling 2017 in der Rhön teilnehmen. An sechs Samstagen lernen Sie die regionale biologische Vielfalt kennen und erwerben die nötigen Kommunikations- und Führungskompetenzen, um eigene Naturerlebnis-Veranstaltungen durchführen zu können. Die praxisorientierte Fortbildung findet im NABU-Haus am Roten Moor sowie im Infozentrum Groenhoff-Haus des Biosphärenreservats Rhön statt.

Das Moorführer-Fortbildungsprogramm

An der Fortbildung zum NABU-Moorführer können alle interessierten Naturfreund/innen teilnehmen, die Spaß daran haben, anderen Menschen die Natur zu zeigen. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhält jeder Teilnehmer ein NABU-Zertifikat. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 200,- €.  NABU-Mitglieder zahlen nur die Hälfte. Der „NABU-Moorführer“-Kurs wird vom Vorsitzenden des  NABU- Kreisverbandes Fulda, Volker Strauch, geleitet. Ihm zur Seite steht ein Team hochkarätiger Referenten des NABU Hessen, anderer regionaler Naturschutzverbände sowie des Biosphärenreservats Rhön. Die sechs Tageskurse finden im Oktober 2016 sowie im April und Mai 2017 statt. Jeder Kurstag hat einen eigenen thematischen Schwerpunkt. Zum Abschluss führt jeder angehende NABU-Moorführer eine in Kleingruppen selbst entwickelte kurze Naturexkursion durch. Sie bildet zugleich die Abschlussprüfung. Hier eine Übersicht über die Themen und Termine:

 

Modul 1: Rotes Moor und NABU-Infozentrum
Samstag, 8. Oktober 2016, 9.00 - 17.00 Uhr
Im Mittelpunkt des ersten Kursteils stehen das Kennenlernen des Roten Moores, der interaktiven Moorausstellung im NABU-Haus am Roten Moor und der Arbeit des NABU.


Modul 2: Tier- und Pflanzenwelt des Roten Moores
Samstag, 15. Oktober 2016, 9.00 - 17.00 Uhr
Rund um typische Tier- und Pfl anzenarten des Naturschutzgebiets „Rotes Moor“ dreht sich alles beim zweiten Modul der Moorführer-Fortbildung.


Modul 3: Lebensräume im Bioshärenreservat Rhön
Samstag, 22. Oktober, 9.00 - 17.00 Uhr

Die verschiedenen Lebensräume des Biosphärenreservats, ihre nachhaltige Bewirtschaftung und ein nachhaltiger Tourismus bilden den Schwerpunkt des dritten Kursteils.


Modul 4: Natur- und Artenschutz in der Praxis
Samstag, 29. April 2017, 9.00 - 17.00 Uhr
Im Rahmen einer großen Geländeexkursion bietet das vierte Modul einen umfassenden Einblick in den Natur- und
Artenschutz des Biosphärenreservats Rhön.


Modul 5: Gestalten von Naturführungen
Samstag, 6. Mai 2017, 9.00 - 17.00 Uhr
Die Führungsdidaktik, das Auftreten vor Gruppen sowie das Planen und Durchführen von Naturführungen stehen
im Mittelpunkt des fünften Kursteils.

 

Modul 6: Eigene Moorführung leiten
Samstag, 13. Mai 2017, 9.00 - 17.00 Uhr
Beim sechsten Modul gilt es, in Kleingruppen vorbereitete eigene Moorführungen abzuhalten und die Abschlussprüfung zum NABU-Moorführer erfolgeich zu bestehen.

Download
Infoflyer NABU-Moorführer
NABU-Moorführer_Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Das Projekt „Ausbildung von NABU-Moorführern in der Rhön“ wird vom Programm "Viele gestalten Vielfalt" der KfW-Stiftung gefördert. Der NABU Hessen dankt für die finanzielle Unterstützung.


Anmeldung zum NABU-Moorführer-Lehrgang

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.