Führung durchs Rote Moor

NABU-Moorführer zeigen Tier- und Pflanzenwelt

NABU-Moorführer zeigen Besuchern die besondere biologische Vielfalt des Lebensraumes Moor.
NABU-Moorführer zeigen Besuchern die besondere biologische Vielfalt des Lebensraumes Moor.

Das Naturschutzgebiet „Rotes Moor“ in der Hohen Rhön bietet einen einmaligen Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen. In Hessens einzigem Hochmoor kann man Torfmoose, Siebenstern, Sumpf-Blutauge, Moosbeere und Wollgras finden. Auf dem Moorsee brüten Zwergtaucher, Krickente und Teichralle. Im ausgedehnten Karpatenbirkenwald sind Fitis, Waldschnepfe und Weidenmeise zu Hause. Über den Moorlehrpfad huschen Arktische Smaragdlibelle, Kleine Moosjungfer und Teich-Mosaikjungfer. Auch rund um das Rote Moor lässt sich die große biologische Vielfalt des Biosphärenreservats bestaunen.

Biologische Vielfalt und Kulturgeschichte

Um den Besuchern des Naturschutzgebiets und des nahe gelegenen NABU-Haus am Roten Moor die besondere Vielfalt zu zeigen und sie für die Bewahrung der Tier- und Pflanzenwelt zu gewinnen, bietet der NABU Hessen zwei- bis dreistündige Moorführungen an. Kundige NABU-Moorführer veranstalten spannende Naturerlebnis-Exkursionen für Kinder,  Jugendliche sowie Erwachsene im Umfeld des NABU-Haus am Roten Moor.

Das Moorführer-



Eine NABU-Moorführung buchen